Eine Mitarbeiterin in weißem Kittel, mit Schutzbrille und Handschuhen hält im Labor ein Reagenzglas mit einer gelblichen Flüssigkeit hoch und schaut sie sich genauer an.

Fachfrauen

von morgen

 

Frauenpower bei der EGK: Die Gründe, warum sich Aslihan Güdü, Annkatrin Schustek und Inga Hensen für einen von Männern dominierten Ausbildungsbereich entschieden haben, sind recht unterschiedlich. „Ich habe mich schon immer für Technik und Elektronik interessiert“, sagt Aslihan Güdü, die eine Ausbildung als Elektronikerin Fachrichtung Betriebstechnik macht. Dass es sich dabei um einen Beruf handelt, der überwiegend von männlichen Kollegen ausgeübt wird, darüber hat Aslihan Güdü sich zuvor keine Gedanken gemacht. Neben der theoretischen Ausbildung bei der Ausbildungsinitiative Rheinland (AIR) lernt sie in der Anlagenwirtschaft, wie man Schaltpläne liest und versteht.

Die Ausbildung zur

Fachkraft für Abwassertechnik

ist sehr vielseitig

Jeden Tag neue Aufgaben

Annkatrin Schustek und Inga Hensen machen beide eine Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik. Neben den zwei Auszubildenden ist derzeit nur eine weitere Frau in der Kläranlage der EGK beschäftigt. „Warum ich mich für diesen Beruf entschieden habe? Ich interessiere mich sehr für Biologie und Mathematik“, erzählt Annkatrin Schustek. Die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik ist sehr vielseitig. Neben den Bereichen Biologie und Chemie werden auch die Themen Technik und Mathematik behandelt. „Ein Beruf, der jeden Tag neue Aufgaben mit sich bringt“, sagt Inga Hensen.

 

Man schaut einer Azubine in blauer Arbeitskleidung, gelber Warnweste und weißem Schutzhelm über die Schulter. Sie steht vor einem Schaltschrank mit vielen bunten Kabeln und Anschlüssen und misst an einem Punkt den Strom mit einem Messgerät. Die Hand eines Mitarbeiters weist mit dem Finger auf eine Stelle hin.
Ein Mitarbeiter in orangefarbener Arbeitskleidung und mit Schutzhelm und Schutzbrille zeigt einer Azubine mit blauer Arbeitskleidung, gelber Warnwest, Schutzhelm und Schutzbrille etwas an den Leitungen.
Drei Mitarbeiter, darunter auch Azubis, stehen in orangefarbener Arbeitskleidung und mit Schutzausrüstung am Rand eines Klärbeckens und nehmen eine Wasserprobe, um sie zu prüfen.
Eine Azubine steht in blauer Arbeitskleidung und mit gelber Warnweste lächelnd vor einer Wand mit vielen Steckern, Kabeln und Knöpfen.
Ein Azubi in Arbeitskleidung und Schutzausrüstung wie Helm, Atemmaske, Schutzbrille und Handschuhe hält einen Behälter mit einer Probe und sprüht diesen mit der Substanz aus einer Sprühflasche ein.
Eine Mitarbeiterin in orangefarbener Arbeitskleidung und mit Schutzausrüstung steht auf einem Steg und nimmt mit einer Teleskopstange eine Wasserprobe.
Ein Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin, beide in Arbeitskleidung und mit Schutzausrüstung, knien auf einem Steg vor dem Gefäß mit der zu prüfenden Wasserprobe und beratschlagen sich.
Ein Mitarbeiter in orangefarbener Arbeitskleidung und mit Schutzausrüstung kniet vor einem Pool und gießt eine entnommene Wasserprobe in ein größeres Gefäß.
Chemielaborantin mit Schutzbrille und weißem Kittel hält lächelnd Messgerät in Reagenzglas
Ein Industriemechaniker kniet lächelnd in blauer Arbeitskleidung mit Schutzhelm vor einem Rohr und schraubt an einem Ventil.
Der Ausbilder erklärt seiner Azubine etwas am Laptop, der auf einer Arbeitsfläche steht. An der Wand sind viele Kabel befestigt, im Hintergrund sieht man grüne Spinde.

Die EGK bietet viele weitere spannende Ausbildungsberufe an. Alle offenen Stellen und weitere Informationen gibt es unter www.egk.de

  • Beitrag teilen
  • Beitrag teilen