VERLÄSSLICH. ZUKUNFT.GESTALTEN.

 

Der Leitspruch unseres Geschäftsberichts 2018 steht dafür, dass wir nachhaltig und zukunftsorientiert denken und handeln. So auch, wenn es um den Einsatz neuer Technologien geht. Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere stadtwerke-krefeld.de-Webseite für die neuesten Technologien entwickelt. Daher können bei alten Browsern leider folgende Probleme auftreten:

 

- Seite bzw. Bilder werden nicht vollständig angezeigt

- Funktionen sind fehlerhaft


Damit Sie vollumfänglich in unsere Konzern- und Zahlenwelt eintauchen können und das Surfen richtig Spaß macht, empfehlen wir Ihnen die Seite mit einem dieser aktuellen und kostenlosen Browser zu besuchen:

  • Microsoft Edge (nur Windows)

  • Mozilla Firefox (Windows und MacOs)

  • Safari (MacOs)

  • Google Chrome (Windows und MacOs)

 

Warum Sie einen aktuellen Browser benötigen

 

Sicherheit

Neuere Browser schützen besser vor Betrug, Viren, Trojanern, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.


Geschwindigkeit

Jede neue Browsergeneration verbessert die Geschwindigkeit, mit der Webseiten dargestellt werden.

 

Kompatibilität

Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. Das erhöht die Funktionalität und die Darstellung wird drastisch verbessert.

 

Komfort und Leistung

Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.

 

Sie können kein Update einspielen?

Wenn Sie Ihren alten Browser nicht aktualisieren können, ist ein zweiter Browser eine gute Lösung. Wenn Sie einem Firmencomputer verwenden und Sie selbst keinen neuen Browser installieren können, fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator nach einem Browser-Update.

Man sieht eine Gruppe Schulkinder mit Rucksäcken, die lachend über einen gepflasterten, überdachten Weg an blauen Schließfächern vorbeirennt.

NACHHALTIGE WÄRME

MACHT SCHULE

 

 

Im Schulzentrum „Schulhügel“ der Stadt Hilchenbach hat die SWK ENERGIE GmbH 2018 zur effizienteren Wärmeversorgung eine Heizzentrale sowie ein rund 500 Meter langes Nahwärmenetz errichtet. Die Kommune hatte das Projekt zuvor europaweit ausgeschrieben – und wir haben sie mit unserem innovativen, klimafreundlichen Konzept zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Reduzierung des Primärenergieverbrauchs überzeugt.  

Ein regenerativer Brennstoff:

Wärme aus Holz

ist klimaneutral

Das Nahwärmenetz versorgt zwei Schulgebäude und drei Turnhallen mit Wärme und Warmwasser. Als Wärmelieferant dient Holz. Der natürliche und nachwachsende Rohstoff bindet bei seinem Wachstum CO2 und gibt die gleiche Menge CO2 bei der Verbrennung wieder ab – die Wärme aus Holz ist somit klimaneutral, der Brennstoff selbst regenerativ. 

Die Heizzentrale steht auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern und umfasst einen Holzkessel mit einer Leistung von 400 Kilowatt, einen Pufferspeicher für 50.000 Liter Warmwasser sowie ein Holzschnitzellager. Die Gebäude des Schulhügels beziehen über ein Nahwärmenetz Wärme aus der Heizzentrale. Zusätzlich zur Heizzentrale haben wir vier Pufferspeicher für insgesamt 4.000 Liter Wasser im Heizungskeller der Realschule errichtet, um insbesondere in den Morgenstunden mögliche Spitzen bei der Beheizung der Klassenräume abzufangen.  

 

Man sieht einen Mann im dunklen Anzug, der gestikuliert und eine Anlage der Firma Viessmann zu erklären scheint.
Im Hintergrund sieht man einen überdachten Lagerplatz mit Biomasse, im Vordergrund SWK-Beachflags und ein Pavillon.

 

Verbesserte Energieeffizienz 

Das Holz für die Nahwärmeversorgung des Schulzentrums beschafft unsere zum SWK-Konzern gehörende Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN). Damit erfolgt die gesamte Energieversorgung aus einer Hand. Mit dem neuen Nahwärmekonzept spart der „Schulhügel“ nicht nur fossile Energieträger, sondern versorgt sich obendrein nahezu klimaneutral und somit umweltfreundlich mit Wärme.  

  • Beitrag teilen
  • Beitrag teilen